Monika Goździk: Bawmy się życiem

Solo-Unterhaltungsprogramm mit Texten und Liedern

Samstag 10.03.2018
Beginn 20:30 Uhr   Einlass 19:30 Uhr
Bessunger Jagdhofkeller,  Bessunger Str. 84, 64285 Darmstadt
Tickets: 12 Euro, Reservierung unter: 06151 1599148 oder salonik@gmx.de
Die Veranstaltung findet in polnischer Sprache statt.

Monika Goździk
Monika Goździk, Foto: Darek Senkowski

Die Vorstellung bildet die Geschichte einer Frau ab, die nach Liebe, nach dem richtigen Mann und gleichzeitig nach Unabhängigkeit sucht. Kann man so etwas überhaupt finden?

Das Programm ist witzig, hat aber auch eine sentimentale Note. Die Schauspielerin verwendet darin Texte berühmter Autoren, wie Agnieszka Osiecka, Elżbieta Jodłowska, Wojciech Młynarski und auch neue Texte des Kabaretts „Pod Bańką“ aus Toronto. Das Programm beinhaltet auch Stücke aus der Vorkriegszeit von Andrzej Włast, Jerzy Petersburski und Konrad Tom sowie Texte von Feliks Konarski.

Monika Goździk ist Absolventin der Warschauer PWST. Von 1981 bis 2006 lebte sie in Kanada. In Toronto trat sie im polnischen Kabarett „Pod Bańką“ auf.
Bevor sie Polen verließ, spielte sie im berühmten Nationaltheater in Warschau. Zu ihren wichtigen Rollen gehörten: Rachel in „Wesele“, Fräulein in „Dziady“, Helbia in „I … Decameron“, alles unter der Regie von Adam Hanuszkiewicz. Sie spielte auch in Kinofilmen wie „Polskie Drogi“ von Janusz Morgenstern, „Przypadek“ des Krzysztof Kieślowskis und in vielen Fernsehproduktionen.
Derzeit lebt Monika Goździk wieder in Polen. Dem polnischen Publikum ist sie aus den populären TV-Serien „Pensjonat pod Różą“, „M jak Miłość“, „Samo Życie“, „Przystań“, „Usta Usta“, „Prosto w Serce“, „Pierwsza Miłość“ und „Na Wspólnej“ bekannt.

 

Die Fremde / Cudzoziemka

19.01.2017, 20:30
Ausführung – Joanna Stanecka
HalbNeun Theater Darmstadt

Tickets

DIE FREMDE

„Die Fremde“ ist ein Monolog. Er basiert auf dem Roman „Die Fremde“ der polnischen Schriftstellerin Maria Kuncewiczowa (1895 – 1989). Der Originaltitel lautet „Cudzoziemka“, was direkt übersetzt „Ausländerin“ bedeutet. Der Roman gilt als eines der komplexesten und bewegendsten Frauenbildnisse der polnischen Literatur.

Die  Joanna Stanecka hat ihn als Monolog für die Bühne arrangiert. Am 5. Dezember 2014 feierte es am Polnischen Institut in Düsseldorf Premiere und wurde bereits im Kammerspielchen (Oberhausen) aufgeführt.

Weiterlesen „Die Fremde / Cudzoziemka“